Loading color scheme

ACP Grundkurs II 17. Kurs für Anatomie und koloproktologische Operationstechniken, Bericht Dr. Erwin Matthew

ACP Grundkurs II – 17. Kurs für Anatomie und koloproktologische Operationstechniken

Im Rahmen der ACP Ausbildung sind mehrere Hands-on Kurse in unterschiedlichen Kliniken in Österreich zu absolvieren. Ich darf meine Eindrücke über die Fortbildung in Innsbruck (unter der Leitung von OÄ. Kronberger) schildern.

Der erste Tag der hochkarätig besetzten Fortbildung begann mit einem „Flashback“ in das für uns Chirurgen so wichtige Fach der Anatomie. Ein spannender Diskussionspunkt war der für uns Kliniker bekannte Intersphinktärraum, der uns eindrucksvoll von Frau Prof. Fritsch (ihrerseits Direktorin der Innsbrucker Anatomie) widerlegt wurde. Weitere Punkte des Vortrags waren die Embryologie, die Gefäß- und Nervenversorgung des Rektum und Beckenbodens. Abgerundet wurde der anatomische Ausflug von Herrn Hörmann über den Beckentrichter (alias Beckenboden). Im Anschluss konnten wir an anatomischen Präparaten die komplexe Anatomie dieser Region sezieren.

Der zweite Tag beinhaltete Kurzvorträge über die häufig klinisch relevanten Pathologien – Analabszesse, Analfistel, Hämorrhoidalleiden – und deren konservative und chirurgische Therapieoptionen. Anschließend konnten wir an vorgefertigten Modellen unterschiedliche OP Techniken durchführen (PPH, OTSC- Applikation, etc).

Insgesamt war es eine exzellent strukturierte, informative und praktisch-orientierte Fortbildung die ich persönlich als grundlegend für alle Allgemein- und Viszeralchirurgen sehe.

Erwin Matthew

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok