Loading color scheme

Die Themen, denen sich die ACP seit damals widmet ...

... umfassen proctologische Erkrankungen (Fistelung, Hämorrhoidalleiden...), entzündliche Darmerkrankungen (Mb Crohn, Colitis ulcerosa...), funktionelle Krankheiten (Obstipation, fäkale Inkontinenz,...) und Neoplasien von Colon, Rektum und Anus – letztere in Übereinstimmung mit der Arbeitsgemeinschaft für chirurgische Onkologie.

Von Beginn an widmete sich die ACP insbesondere der Ausbildung in der Coloproctologie in Österreich mit jährlichen Kursen und schließlich in Form eines Ausbildungspasses, der in Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft für Chirurgie erstellt wurde und zur europäischen Facharztprüfung für Coloproctology befähigt. Hierfür wurde das Amt des Fortbildungsreferenten in der ACP eingerichtet, die Zertifikate werden jährlich im öffentlichen Rahmen (ÖCK oder BÖC) verliehen.

Die Ämter der ACP wurden mit Beginn der Gründersitzung wiefolgt besetzt:
1993
Präsident: M. Wunderlich (KH Hollabrunn)
Vizepräsident: R. Schiessl (SMZ Ost)
Sekretär: J. Karner-Hanusch (Universitätsklinik I, Wien)
Kassenverwalter: A. Berger (Universitätsklinik Graz)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
MEHR INFORMATION Ok